Missgeschick beim Ausparken

Samstagvormittag (06.07.2024) wollte ein junger PKW-Lenker aus Jennersdorf mit seinem PKW vom Parkplatz beim Freibad Jennersdorf wegfahren. Er wählte dabei die kürzeste Strecke über einen vermeintlichen Grünstreifen und übersah dabei im hohen Gras einen Wassergraben. Obwohl der Graben nur rund 60 cm tief ist, steckte er mit den vorderen Rädern im weichen Erdreich sofort fest. Er alarmierte deshalb die Feuerwehr Jennersdorf, die mit dem Kran des schweren Rüstfahrzeuges den PKW rasch bergen und der junge Lenker danach seine Fahrt fortsetzen konnte. Kurioser Zufall: Genau eine Woche zuvor war fast an derselben Stelle ein PKW von selbst in den Wassergraben gerollt!

Linienbus der Post steckte im Straßengraben fest (5.6.2024)

Mittwochnachmittag geriet auf der Landesstraße zwischen Krottendorf und Neuhaus am Klausenbach ein Postbus aus unbekannter Ursache mit den rechten Rädern auf das durch den Regen stark aufgeweichte Bankett und kam erst in gefährlicher Schräglage im Straßengaben zum Stillstand. Zur Bergung des Schwerfahrzeuges wurden die Feuerwehren von Krottendorf, Neuhaus am Klausenbach und Jennersdorf alarmiert. Mit zwei starken LKW-Seilwinden gelang es, den Bus wieder auf die Straße zu ziehen. Für die Dauer der Bergearbeiten war die Landesstraße für rund eine Stunde unpassierbar.

 

Kuriose PKW-Bergung in Jennersdorf (28.04.2024)

Ein junger PKW-Lenker geriet auf einem Kreisverkehr in Jennersdorf ins Schleudern und steckte danach im Straßengraben fest. Sonntagmorgen wurde die Feuerwehr Jennersdorf eine Stunde nach Mitternacht zur Bergung eines feststeckenden PKWs alarmiert. Der junge Lenker aus Eisenberg an der Raab war im Kreisverkehr mit den Rädern seines Fahrzeuges ins Rutschen gekommen und kam danach auf der angrenzenden, steilen Straßenböschung - um 90 Grad verdreht –zum Stillstand. Zur Bergung rückten die Feuerwehr Jennersdorf mit dem Kranfahrzeug und 8 Mitgliedern aus. Den PKW wurde wieder zurück auf die Fahrbahn gehoben, war aber nicht mehr fahrtüchtig. Er wurde deshalb auf der Ladefläche des Kran-LKW bis zu einem gesicherten Abstellplatz abtransportiert.

 

Brandeinsatzübung im Mutter Teresa Haus

Am Samstag, den 13.04.2024 fand im Mutter-Teresa Haus ein groß angelegte Übung der Feuerwehr statt. Im Zuge einer Abschnittsübung wurden das Altenwohn- und Pflegeheim sowie das Haus St. Joseph beübt. Zugkommandant Philipp Labitsch hat dazu gemeinsam mit dem Branschutzbeauftragten Christoph Tonweber ein realitätsnahes Szenario ausgearbeitet. Konkret war das zweite OG im Haus St. Joseph zu evakuieren und ein Brand im Kellergeschoß des Mutter Teresa Hauses zu löschen.

Um die Aufgaben professionell lösen zu können, wurden alle Feuerwehren des Abschnitts eingesetzt. Die Feuerwehren von Rax, Rax-Bergen, Grieselstein, Henndorf und Jennersdorf waren dabei mit fast 70 Mitgliedern  - aufgeteilt auf zwei Einsatzabschnitte im Einsatz.

Bei der Nachbesprechung im Feuerwehrhaus Jennersdorf wurde festgestellt, dass derartige Übungen öfter durchgeführt werden sollten, um einerseits die Ortskenntnis der Feuerwehren zu schulen und andererseits die Sensibilität des Pflegepersonals für die Vorgehensweisen der Feuewehr zu erhöhen.

 

Dachstuhlbrand in Eltendorf

Am Donnerstag, den 07.03.2024, brach in einem Wirtschaftsgebäude in Eltendorf ein Feuer aus. Das Feuer hatte beim Eintreffen der ersten Wehren bereits auf den Dachstuhl übergegriffen. Die Feuerwehren von Eltendorf, Zahling, Königsdorf, Pinkafeld, Heiligenkreuz und Jennersdorf wurden kurz nach 17 Uhr zum Brandeinsatz in die Hauptstraße alarmiert. Durch einen von allen Seiten vorgenommen Löschangriff konnte das Feuer rasch eingedämmt und danach gelöscht werden. Zahlreiche Glutnester im Dachbodenbereich konnten nur gelöscht werden, in dem von der Teleskopmastbühne der Feuerwehr Jennersdorf das Eternitdach von oben mit Feuerhaken aufgerissen wurde. Personen kamen durch das Feuer nicht zu Schaden, es dürfte aber beträchtlicher Sachschaden entstanden sein.

 

Rückewagen- und PKW-Bergungen in Jennersdorf (4. und 5.2.2024)

Am 4.2.2024 wurde die Feuerwehr Jennersdorf zu einer PKW-Bergung in die Badstraße gerufen. Ein junger Autolenker war auf die Bachböschung geraten und blieb dort mit seinem Fahrzeug stecken. Es blieb beim leichten Sachschaden am PKW. Am 5.2.2024 stürzte beim Einbiegen von der Badstraße in die Grieselsteiner Straße ein Traktoranhänger um. Der „Rückewagen“ konnte mit dem Kran unseres SRF aufgestellt und der Traktorfahrer danach seine Fahrt fortsetzen.

 

Brenzlige Situation für Pellets-Tankwagenfahrer (6.12.2023)

Ein ortsunkundiger LKW-Fahrer versuchte am Mittwochvormittag, über den verschneiten „Steinriegel“ in Sankt Martin an der Raab eine Ladung Pellets nach Sankt Martin-Berg zuzustellen. Der Güterweg steigt dort aber auf kurzer Strecke sehr steil an. Als der LKW, trotz einer aufgelegten Schneekette, bergab zu rutschen begann lenkte der Fahrer seinen LKW geistesgegenwärtig in den Graben um nicht den Abhang auf der anderen Straßenseite hinabzustürzen. Nachdem der Fahrer stecken geblieben war, rückten die Feuerwehren von Sankt Martin an der Raab-Ort, Sankt Martin an der Raab-Berg und Jennersdorf zur Bergung aus. Zuerst musste die Fahrbahn mit dem Gemeindetraktor mit dem Schneeschild vom Schnee geräumt und Salz zum Auftauen der vereisten Fahrbahn aufgebracht werden. Danach wurde der Tankwagen mit einer Seilwinde zurück auf die Straße gezogen.  Die Feuerwehrmitglieder halfen dem Fahrer noch, eine weitere Schneekette aufzulegen und er konnte danach seine Zustellfahrt mit dem nur leicht beschädigten Tankwagen fortsetzen.

PKW-Bergung in Grieselstein-Rosenberg

Am Sonntagnachmittag, den 15.10.2023, wurde die Feuerwehr Jennersdorf von der Feuerwehr Grieselstein zur Unterstützung bei einer PKW-Bergung in Grieselstein-Rosenberg alarmiert. Das Elektroauto konnte unbeschädigt geborgen werden und danch die Fahrt fortsetzen.

Junge Lenkerin nach Verkehrsunfall verletzt

Am Sonntag, den 8.10.2023, ist es auf der Bundesstraße 57 zwischen Jennersdorf und Henndorf kurz vor 2 Uhr in der Früh zu einem Verkehrsunfall gekommen. Eine junge Lenkerin aus dem Bezirk Jennersdorf verlor die Kontrolle über ihr Fahrzeug, kam von der Straße und prallte gegen einen Baum. Die Lenkerin wurde beim Unfall unbestimmten Grades verletzt und wurde beim Eintreffen der Feuerwehr bereits vom Roten Kreuz versorgt. Zur Bergung des schwer beschädigten Fahrzeuges rückte die Feuerwehr Jennersdorf mit insgesamt vier Einsatzfahrzeugen und 13 Mann aus. Mit Hilfe des Kranfahrzeuges wurde der fahruntaugliche PKW aus dem Straßengraben gehoben und auf einem gesicherten Platz abgestellt. Zudem musste ein Baum, der aufgrund des Aufpralls auf die Bundesstraße gefallen war, entfernt und Straße gereinigt werden.

 

Unterkategorien

Kontakt

Kommandant
Alfred Gratzer

Wollingergasse 5
8380 Jennersdorf

T +43 3329 450 55
E feuerwehr.jennersdorf@gmx.at

 

Stadtfeuerwehr Jennersdorf

Our location