T +43 3329 450 55, E feuerwehr.jennersdorf@gmx.at

PKW kam auf Brückengeländer zum Stillstand

(03.09.2019) Dienstagfrüh kam ein ungarischer PKW-Lenker in der Hauptstraße in St. Martin an der Raab aufgrund von „Sekundenschlafes“ von der Fahrbahn ab und krachte in der Nähe des Hauptplatzes auf ein Brückengeländer. Das Brückengeländer aus Metall verhindert, dass der schwer beschädigte Kombi in den darunter fließenden Bach stürzte. Die FF St. Martin an der Raab rückte unter dem Kommando des neuen Ortsfeuerwehrkommandanten Martin Brückler zum Einsatzort aus und sicherte den PKW gegen den drohenden Absturz. Außerdem mussten ausgetretene Betriebsmittel im Gewässer mit einem sogenannten „Ölbindemittel“ entfernt werden. Zur Fahrzeugbergung wurde die Stadtfeuerwehr Jennersdorf nachalarmiert, welche das Unfallwrack mit dem Kran des schweren Rüstfahrzeuges vom schwer beschädigten Brückengeländer hob und es mit der Abschleppbrille des SRF bis zum nächsten, gesicherten Abstellplatz verbrachte. Der Lenker war bei dem Aufsehen erregenden Unfall unverletzt geblieben und gab an, aufgrund von „Sekundenschlafes“ in das Brückengeländer gefahren zu sein.

 

Traktorfahrer bei Schleglerarbeiten beinahe über Wiesenböschung abgestürzt

Ein Landwirt aus Unter-Henndorf war mit seinem schweren Allrad-Traktor zu nahe an die Wiesenböschung gefahren und drohte mit seiner Zugmaschine in einen Wald zu stürzen. Dienstnachmittag geriet der Fahrer des Traktors beim Arbeiten mit seinem „Wiesenschlegler“ mit den linken Reifen seines Allrad-Traktors neben seinem Wirtschaftsgebäude zu weit auf die Wiesenböschung. Der Traktor erreichte dadurch eine bedrohliche Schräglage und drohte, in den nahen Wald zu stürzen. Die vom Landwirten zu Hilfe gerufene Freiwillige Feuerwehr von Henndorf rückte unter dem Kommando des Ortsfeuerwehrkommandaten Rene Lukitsch zum Einsatzort aus und konnte das Umstürzen des Schwerfahrzeuges noch rechtzeitig verhindern. Danach wurde mit Unterstützung durch die Kameraden der Stadtfeuerwehr Jennersdorf mit zwei Seilwinden die schwere Zugmaschine und der angehängte „Wiesenschlegler“ auf den sicheren Wiesenboden zurückgezogen.

Gewittersturm über Jennersdorf

Am 31.07.2019 kam es im Gemeindegebiet von Jennersdorf, nach einem Gewittersturm mit Hagel, zu zahlreichen Feuerwehreinsätzen. Kurz nach 21 Uhr wurden alle fünf Feuerwehren der Stadtgemeinde zu verschiedensten Einsätzen im Gemeindegebiet gerufen. Zahlreiche Bäume hatten Verkehrswege unpassierbar gemacht oder waren auf Telefon- und Stromleitungen gefallen. Auch einzelne Keller mussten ausgepumpt werden. Zudem forderten die Kameraden aus Mogersdorf, Weichselbaum und Maria Bild die Stadtfeuerwehr zur Unterstützung an. Die Feuerwehr Jennersdorf stand mit 25 Feuerwehrmitgliedern und 8 Fahrzeugen bis 02:00 Uhr am Folgetag im Einsatz. Einzelne Gemeindestraßen wurden noch in der Nacht gesperrt und die Aufräumarbeiten am Donnerstagfrüh, ab 07.00 Uhr, fortgesetzt. Zuvor war aber noch um 05.36 Uhr der Feueralarm einer Brandmeldeanlage im Industriegebiet Jennersdorf zu überprüfen. In der Bergsiedlung war die Nacht über ein Baum auf eine Gartenhütte gestürzt, der - in mehreren Stücken zerschnitten - mit unseren beiden Heck-Fahrzeugkränen vom Dach gehoben werden musste.

 

Stadtfeuerwehr Jennersdorf beübte neue OSG-Wohnhausanlage in Jennersdorf

Mitte Mai dieses Jahres wurde die neue OSG-Wohnhausanlage mit betreubaren Wohnungen im Stadtzentrum von Jennersdorf, in welchem auch das „Gasthaus zum Hof“ untergebracht ist, „offiziell eröffnet“. Auf diesem Anlass bereitete Stadtfeuerwehrkommandant-Stv. Gerhard Wischenbarth nun für 26. Juli 2019 eine „Brandeinsatzübung“ für seine Kameraden vor, um die genauen Gebäudeverhältnisse für zukünftige Einsätze besser in die Einsatzplanung miteinbeziehen zu können. Annahme war eine starke Rauchentwicklung in dem in die Wohnhausanlage integrierten Müllraum, wobei auch zwei Personen vermisst wurden. Die beiden Heimbewohner konnten von einem Atemschutztrupp rechtzeitig gefunden und gerettet sowie der Entstehungsbrand im Müllraum rasch gelöscht werden. Erstmals zum Einsatz kam auch eine große, 3-teilige Schiebeleiter, mit welcher nun rasch große Steighöhen auch an schwer zugänglichen Einsatzorten möglich sind.

 

Unwettereinsätze in Grieselstein

Am Mittwoch, 5.6.2019, gingen kurz nach 17:00 Uhr heftige Regenfälle im Bereich Grieselstein, Therme und Henndorf nieder. Die Feuerwehr Henndorf wurde um 17:11 zum Freimachen von Verkehrswegen im Bereich Henndorf-Therme alarmiert. Die Feuerwehr Grieselstein wurde um 17:18 zu Pumparbeiten in einem Hotel in Grieselstein-Therme alarmiert. Bei der Anfahrt der Mitglieder ins Feuerwehrhaus Grieselstein stellte sich die Lage bereits großflächig dar. Der Bereich Grieselstein-Dorf bzw. die Landesstraße L418 stand zu diesem Zeitpunkt bereits auf einer Länge von mehreren hundet Metern bis zu 30cm unter Wasser. Daraufhin wurde sofort die STF Jennersdorf als Unterstützung alarmiert. Die FF Rax-Bergen wurde, nachdem diese ab 17:26 zum Freimachen einer Straße in Rax-Bergen alarmiert wurde und dort einen umgestürtzten Baum entfernt hatte auch zur Unterstützung angefordert. Die Einsatzkräfte musste zu diesem Zeitpunkt vor allem ein Haus in Grieselstein-Dorf sichern. Gleichzeitig wurde zusammen mit der Straßenverwaltung im Bereich Schaufelberg die Landesstraße L423 freigemacht und ein Haus gegen das Eindringen von SChlamm und Wasser gesichert. Um die Straßen frei zu bekommen und um ein Flachdach eines Hotels in Henndorf zu sichern wurde auch noch die FF Königsdorf-Ort nachalarmiert. Diese unterstützte im Bereich Henndorf-Therme und danach dann ebenso in Grieselstein-Dorf. Ein Großteil der Einsatzkräfte konnte nach rund 5 Stunden abrücken. Die FF Grieselstein stand bis 00:37 im Einsatz.

Eingesetzte Fahrzeuge:

• FF Grieselstein: RLFA, MTF

• FF Henndorf: KLF, VF

• STF Jennersdorf: KDO, TLFA, SRF, KAT, MTF, VF

• FF Rax-Bergen: KLF, MTF

• FF Königsdorf-Ort: RLFA

• Stadtgemeinde Jennersdorf: Bagger, Traktor

• Straßenverwaltung Jennersdorf: Bagger

Einsatzleiter (Einsätze im Gebiet Grieselstein): OBI Franz Feutl

Einsatzleiter (Einsätze im Gebiet Henndorf): OBI Rene Lukitsch

Einsatzleiter (Einsatzadresse Rax-Bergen): LM Manuel Fasching

Bundeslandübergreifende Übung in Fehring

Die Stadtfeuerwehren Fehring und Jennersdorf sind laufend in Kontakt. Um auch für größere Ereignisse gerüstet zu sein, in denen sich beide Wehren gegenseitig untestützen, werden auch gemeinsame Übungen abgehalten. Am Mittwoch 15. Mai organisierte die FF Fehring eine Übung am Hauptplatz Fehring. Die Übungsannahme war ein Auffahrunfall eines PKWs auf einen LKW, aufgrund der Verkehrsbehinderung verunfallte noch ein weiterer PKW, welcher dann auch noch Feuer fing. Die FF Fehring übernahm als erstanrückende Feuerwehr die Betreuung der Verletzen und die Rettung des LKW-Fahrers sowie der Eingeklemmten aus dem zweiten PKW. Die STF Jennersdorf rettete mit dem hydraulischen Rettungsgerät die 2 Verletzten aus einem Fahrzeug, bei dem das komplette Dach geöffnet werden musste. Nach der Versorgung der Verletzten musste die FF Fehring das brennende Fahrzeug mit einem Schaumangriff löschen und die STF Jennersdorf das Übergreifen des Feuers auf das angrenzende Wohnhaus verhindern.

Eingesetzt von STF Jennersdorf:

  • KDOF
  • SRF
  • TLFA 4000
  • VF-A
  • KRAN

Sturmschaden bei der Förderwerkstätte

Am 13.05.2019 beförderte der auftretende Sturm ein Zelt bei der Förderwerkstätte in der Hauptstraße in Jennersdorf auf das Gebäudedach. Dabei wurde auch die Kaminmauerung beschädigt. Die Stadtfeuerwehr Jennersdorf konnte das zerstörte Zelt mit der Teleskopmastbühne sicher zu Boden bringen und die lockeren Ziegel- und Mauerstücke vom Kamin gesichert abtragen.

FLA Gold in Eisenstadt

53 burgenländische Feuerwehrmitglieder stellten sich am 11. Mai 2019 im Landesfeuerwehrkommando Burgenland bei acht Prüfungsstationen den Bewertern, um das Feuerwehrleistungsabzeichen in Gold zu erwerben.

Aus dem Bezirks Jennersdorf dürfen wir folgenden Feuerwehrmitgliedern zur erfolgreichen "Feuerwehrmatura" beglückwünschen: LM Daniel Neubauer - Jennersdorf BI Oliver Binder - Vossen Jennersdorf OBI Mike Kurta - Mogersdorf-Ort OBI Christian Schwartz - Mogersdorf-Ort OLM Alfred Gratzer - Jennersdorf Acht Prüfungsstationen

Das Fachwissen in Organisation, Technik und Taktik wird beim Bewerb um das FLA in Gold in mehreren Bewerbsdisziplinen in Form von Fragen, taktischen Entscheidungen zu verschiedenen Einsatz- und Gefahrensituationen, Löschmittelbedarfsberechnungen und der Berechnung einer Löschwasserförderung über lange Strecken überprüft. Das Kommandieren und die Befehlsgebung wird bei der Disziplin „Formulieren und Geben von Befehlen“ überprüft. Als Verbindung zum eigenen Einsatzbereich hat jede/r Teilnehmerin/Teilnehmer für einen Betrieb oder ein öffentliches Gebäude des Heimatortes einen Einsatzplan zu erstellen. Die geplanten Einsatzmaßnahmen sind dann in Abhängigkeit von der Ausrüstung und den Alarmplänen der Feuerwehren und anderen Hilfsorganisationen des Nahbereiches aufzulisten und zu erläutern. Bei der Station „Ausbildung“ müssen die Teilnehmer/Teilnehmerinnen zu einem Thema aus dem „Handbuch für die Grundausbildung der Freiwilligen Feuerwehren“ einen zehnminütigen Unterricht zur Truppmannausbildung 1 vorbereiten und abhalten. Die Bewertung berücksichtigt die fachliche und methodische Richtigkeit, das Auftreten und die gewählten Hilfsmittel zu Ausbildung.

Motorradunfall in der Schulstraße

Am 8. Mai 2019 in den frühen Morgenstunden kam ein Motorradlenker aus Jennersdorf in der Schnulstraße auf Höhe des Gymnasiums mit seinem Fahrzeug ins Schleudern und prallte gegen einen geparkten PKW. Der Motorradfahrer blieb bei dem Unfall unverletzt, die Stadtfeuerwehr Jennersdorf wurde zur Beseitigung von ausgelaufenen Betriebsmitteln alarmiert. 

Tag der Feuerwehr

Am Sonntag, dem 5. Mai 2019 wurde in Jennersdorf der Festakt zum Tag der Feuerwehr des Abschnittes 1 (Bez. Jennersdorf) abgehalten. Beginnend mit dem Antreten der Feuerwehren und der Meldung an die Abgesandte der BH Jennersdorf, Mag. Raidl, dem Totengedenken und der Kranzniederlegung beim Kriegerdenkmal wurde anschließend die Heilige Messe mit Dechant Mag. Norbert Filipitsch und Diakon Mag. Willi Brunner gefeiert. Der Festakt und der Gottesdienst wurden musikalisch der Stadtkapelle Jennersdorf gestaltet. Abschnittsfeuerwehrkommandant ABI Michael Janosch konnte beim Festakt auch noch Mag. Bianca Jaidl, Labg. Bernhard Hirczy, Labg. a.D. Willi Thomas, Bgm. Reinhard Deutsch, Vbgmin. Gabi Lechner, Vbgm. Josef Feitl, StR Franz Müller, den Dienstführenden des Roten Kreuzes Abteilungskommandant Chris Janics mit einer Abordnung und Bezirksinspektor Günther Beck vom Polizeiposten Jennersdorf begrüßen. Nach den Festansprachen der Ehrengäste wurden an verdiente Feuerwehrmitglieder Auszeichnungen verliehen.

Kontakt

Kommandant
Siegfried Stacherl

Wollingergasse 5
8380 Jennersdorf

T +43 3329 450 55
E feuerwehr.jennersdorf@gmx.at

 

Stadtfeuerwehr Jennersdorf

Our location